Technologien

 

Das einzige Verfahren, mit dem traditionell eine hohe Datensicherheit gewährleistet werden kann, ist die RAID Technologie (RAID - Redundant Array of Independent Discs). Es macht sich die besondere Eigenschaft der digitalen Daten zu Nutze, nämlich das (theoretisch) verlustfreie Kopieren. Durch Kopieren der Daten auf mehrere unabhängige Magnetplatten lässt sich die Gefahr eines Datenverlustes drastisch reduzieren, obwohl die Lebensdauer der einzelnen Magnetplatte nur auf einige Jahre begrenzt ist. Die RAID Technologie wird typischerweise bei Servern und für die Backup Speicherung in Großunternehmen und Rechenzentren verwendet. Sie ist allerdings ungeeignet für die langfristige Speicherung über einige Dekaden oder mehr, da die Unterhaltskosten (TCO - Total Cost of Ownership) und der Wartungsaufwand dieser Systeme sehr hoch sind (siehe Download).

Für die langfristige Archivierung wird aus den oben genannten Gründen auch oft auf Magnetband-Speicher zurückgegriffen. Die Speicherdauer von professionellen Magnetbändern ist mit bis zu 20 Jahren bei klimatisierten Umgebungsbedingungen angegeben. Problematisch sind allerdings oft die Wiedergabe der Inhalte auf nachfolgenden Gerätegenerationen und die hohen Gesamtkosten des Systems aufgrund der Klimaanlagen, der Geräteinstandhaltung und der Wartung
(siehe Download).

In einigen Branchen und öffentlichen Einrichtungen setzt man bereits auf optische Disks wie CD, DVD und BD. Zahlreiche Untersuchungen haben allerdings gezeigt, dass die Qualität bei den heutigen CDs, DVDs und BDs sehr stark variiert. Alle heutigen optischen Disks altern und auch die Produktionsprozesse sind großen Qualitätsschwankungen ausgesetzt, so dass scheinbar gleiche Produkte völlig unterschiedliche Lebensdauern haben können (LNE). Darüber hinaus ist der Speicherprozess in den Händen des Benutzers und damit außerhalb der Qualitätskontrolle des Medienherstellers. Falsche Behandlung, unsachgemäße Lagerung und schlechte Kompatibilität der Medien mit dem Speichergerät sind weitere potentielle Gründe für Datenausfälle. Alle diese Faktoren haben großen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der Datenarchivierung.


In einem gesonderten Dokument sind die Speicherkosten bei der Nutzung von RAID, Magnetband, konventioneller optischer Disk und Glas-Disk gegenübergestellt.

Die Möglichkeit, Daten gegen Gebühr von einem Dienstleister auf Internet-Servern archivieren zu lassen, soll hier nicht als Option betrachtet werden. Zahlreiche Vorfälle belegen, dass die Sicherheit sensibler Firmen- und Privatdaten auf diese Weise nicht garantiert werden kann.

Die Verfilmung von Dokumenten ist eine weitere Methode, die von Institutionen und Konzernen gelegentlich für die Archivierung in Erwägung gezogen wird. Sie ist jedoch aufwändig und teuer, wenn digitale Daten archiviert werden sollen.

Die von Syylex entwickelte GlassMasterDisc mit einer praktisch unendlichen Haltbarkeit wird die Langzeitarchivierung deutlich vereinfachen.